Virtuelle Tour

Wellnessurlaub im Bayerischen Wald

Ausbildung zur Hotelkauffrau / zum Hotelkaufmann

Ausbildung zur Hotelkauffrau / zum Hotelkaufmann


Hotelkaufleute kennen sich in allen Abteilungen in einem Hotel aus - während der Ausbildung arbeiten Sie schwerpunktmäßig in der Abteilung mit Rechnungswesen und Personalwirtschaft und lernen die unterschiedlichen kaufmännischen Prozesse zu steuern und zu kontrollieren! » Ausbildungsvoraussetzungen 

Downloads:


  • Hauptschulabschluß, besser mittlere Reife oder Abitur 
  • Verständnis für kaufmännische Prozesse 
  • Organisationstalent 
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit 
  • Gute Umgangsformen 
  • Verhandlungsgeschick 
 

» Ausbildungsdauer 

  • Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre. 
 

» Ausbildungsinhalte 

  • Rechnungen erstellen und Zahlungsverkehr durchführen 
  • Kosten und Erträge berechnen und Kennzahlen auswerten 
  • Verkaufspreise kalkulieren 
  • Personalvorgänge bearbeiten 
  • Gäste beraten und Verkaufsgespräche führen 
  • Speisen und Getränke servieren 
 

» Berufsschule 

  • 1 Tag bzw. 2 Tage je Woche oder Blockunterricht 
 

» Ausbildungsvergütung 

Die Tarife variieren von Bundesland zu Bundesland. Um genaue Informationen über die Ausbildungsvergütung zu erhalten, wenden Sie sich am Besten an die für Ihre Stadt oder den Bereich zuständige IHK. 
 

» Berufsaussichten 

Schwerpunktmäßig sind Hotelkaufleute in allen kaufmännischen Abteilungen wie z.B. Buchhaltung, Rechnungswesen und Personalabteilung tätig. Aufstiegsmöglichkeiten: Abteilungsleiter, Hoteldirektor oder selbstständiger Hotelier. 
 

» Fortbildungsmöglichkeiten 

  • Meisterkurs (Hotelmeister) 
  • Fachwirt im Gastgewerbe (IHK) 
  • Hotelfachschule (staatl. geprüfter Gastronom oder Betriebswirt) 
  • Auslandsaufenthalte 
  • Fachseminare 
 

» Ihre Chance als Hotelkauffrau / Hotelkaufmann 

Arbeiten hinter den Kulissen und aus dem Hintergrund die Fäden ziehen - Arbeitsabläufe organisieren, planen, durchführen und kontrollieren - und doch auch an vorderster Front seinen Mann und seine Frau stehen können, weil man auch dafür ausgebildet wurde. 

Ausgebildete Hotelkaufleute erhalten eine schwerpunktmäßige Ausbildung in den Abteilungen mit Personal- und Rechnungswesen, um im späteren beruflichen Werdegang sich in dieser Schiene der Gastronomie auch weiter zu entwickeln. 

Eine kaufmännische Ausbildung wird häufig auch als zweite Ausbildung nach einer bereits abgeschlossenen Berufsausbildung in der Gastronomie gewählt. Wer z.B. plant den elterlichen Hotel-Betrieb zu übernehmen oder sich selbstständig machen möchte, sollte auf keinen Fall auf fundierte kaufmännische Kenntnisse verzichten. 

 

Berufsbild und Voraussetzungen 

Hotelkaufmann bzw. Hotelkauffrau

Der Hotelkaufmann/die Hotelkauffrau arbeitet in allen Abteilungen eines Hotelbetriebs (außer Küche und Technik). Vorrangiges Aufgabengebiet sind aber die Bereiche Organisation, Einkauf, Rechnungswesen und Personal. Hotelkaufleute planen und koordinieren Arbeitsabläufe, kümmern sich um kaufmännische und verwaltungstechnische Belange, verkaufen Dienstleistungen des Hotels und führen die hierfür notwendigen Verhandlungen. 

Wer Hotelkaufmann/Hotelkauffrau werden will, sollte über gute Umgangsformen verfügen, Organisationstalent für zuweilen auch stressige Situationen mitbringen und in erster Linie Verständnis für kaufmännische Belange zeigen. Hotelkaufleute werden vorrangig in der Buchhaltung, im Rechnungswesen, der Verwaltung beziehungsweise Personalabteilung eingesetzt. Dabei muss ein Hotelkaufmann oder eine Hotelkauffrau nicht unbedingt hinter den Kulissen bleiben. Auch am Empfang, im gastronomischen Betrieb außer der Küche oder in sonstigen Service-Bereichen werden Hotelkaufleute eingesetzt. Bei der Ausbildung wird vermittelt, wie man Gäste berät oder Speisen und Getränke serviert. Wer Fremdsprachen wie zum Beispiel Englisch, Französisch oder Spanisch beherrscht, kann mit dieser Berufsausbildung nicht nur in Hotels in Köln, sondern auch in Hotels in Paris oder Madrid arbeiten. Auslandsaufenthalte wirken sich in dieser Branche durchaus als vorteilhaft aus. Während zu den Plus-Punkten dieses Berufs, der eine dreijährige Lehrzeit voraussetzt, gehört, dass man in Sterne-Hotels mit internationaler Klientel zu tun hat, sind auf der Minusseite die unregelmäßigen Arbeitszeiten mit Schichtdienst zu verbuchen. 

Hotelkaufleute sollten über gute Kommunikationsfähigkeiten und Artikulationsvermögen verfügen, gerne mit Menschen umgehen und auch die mit diesem Beruf verbundenen unregelmäßigen Arbeitszeiten nicht scheuen. 

Die Ausbildung Hotelkaufmann/Hotelkauffrau dauert drei Jahre. Weiterbilden können sich Hotelkaufleute zum staatlich geprüften Hotelbetriebswirt oder staatlich geprüften Gastronom. 

 

Hat Ihnen diese Bewerbung zugesagt?
Dann können Sie sich sogleich telefonisch, per E-mail oder Web Formular bewerben.

Online für diese Stelle bewerben.



Arbeitsort: Cham
Arbeitspensum: Ausbildung
Antrittsbeginn: ab sofort